Stepptanz

Der Stepptanz (Tap Dance) wurde im 19. Jahrhundert in den USA entwickelt, er ist eine Fusion aus irischem, englischem und schottischem Tanz und dem afrikanischen Shuffle. So entstand im ethnischen Schmelztiegel New York ein neuer Tanzstil, der heute überall auf der Welt bekannt ist.

 

Mit je zwei Metallplatten, (am Anfang benutzte man Holzsohlen) vorne und hinten an den Schuhen angebracht, werden beim Tanzen rhythmische Klänge erzeugt, die zum optischen Eindruck und zur Musik passen. Der Tänzer wird somit zum Percussion-Musiker.

 

Der Stepptanz erlebte seine Blütezeit zwischen 1900 und 1955. Damals war Stepp der Hauptstil in den Shows am Broadway und im amerikanischen Varieté-Theater. Viele große Big-Bands engagierten ebenfalls regelmäßig Stepptänzer. Eine Zeit lang gab es auf den meisten amerikanischen Straßen Amateur-Stepper zu sehen und hören. Stepptanz war zu dieser Zeit quasi identisch mit Jazztanz, da Jazz die Musik war, zu der gesteppt wurde.

Zu welcher Perfektion diese Tanzform gefunden hat, ist uns allen aus den Musicalfilmen mit Gene Kelly, Fred Astaire und Ginger Rogers bekannt.


Mit der Musik änderte sich der Tanzstil, durch den Einfluss des Rock´n Roll entwickelten sich der Jazz- und der Stepptanz als eigenständige Stile weiter.
Typische und herausragende Tänzer des schnelleren und oft stark improvisierten Stils waren z.B. Sammy Davis jr. oder Gregory Hines.


Heutzutage wird der Stepptanz von Gruppen wie den Tap Dogs geprägt. Sie übertragen Schritte und Musik ins 21. Jahrhundert und schaffen so mitreißende Shows, die nach wie vor ein großes Publikum begeistern.

 

Der Stepptanz ist so vielfältig wie die Musik und die Rhythmen, die ihn begleiten. Schon mit wenigen Grundkenntnissen können wir unsere Füße als Rhythmusinstrument nutzen und mit einfachen Schritten erste Tänze gestalten, um dann mehr und mehr die komplizierte Fußtechnik zu erlernen.
Präzise Rhythmik, schnelles Tempo und das Einfühlen in die Jazzmusik liefern die Grundlage für das Erlernen von Schrittkombinationen und Choreografien.

 

Lehrkraft:    Gela

Druckversion Druckversion | Sitemap
© STEP IN Marburg